Apps

Meilenstein in der Telemedizin ottonova ist Innovationsmotor für die Fernbehandlung

16. Oktober 2017

München, 16. Oktober 2017 – ottonova, die erste digitale Private Krankenversicherung, ermöglicht ihren Versicherten jetzt deutschlandweit die Behandlung per Video-Konsultation – ein Verfahren, das in Ländern wie der Schweiz, Schweden, Finnland und Großbritannien bereits erfolgreich eingesetzt wird. Über die App des Schweizer Kooperationspartners eedoctors kann der Versicherte direkt mit deren Ärzten in Verbindung treten.

Mit diesem Schritt schafft ottonova ein Novum in der deutschen Krankenversicherungsbranche, denn nach der Muster-Berufsordnung (MBO) der Bundesärztekammer können Ärzte ihre Patienten hierzulande bisher nicht ausschließlich über Print- und Kommunikationsmedien behandeln. Zwar gibt es seit 2011 eine Regelung, die die Video-Sprechstunde mit Bestands-Patienten erlaubt. Zudem sind in Baden-Württemberg Modellprojekte in Vorbereitung, die eine ausschließliche Fernbehandlung auch ohne persönlichen Erstkontakt zwischen Patient und Arzt ermöglichen sollen.

ottonova hat bereits jetzt einen Ansatz entwickelt, der die deutschlandweite Fernbehandlung für ihre Versicherten ermöglicht. Die Zulässigkeit des Modells wurde dem Unternehmen von externen Rechtsexperten bestätigt. Um die grenzüberschreitende Fernbehandlung durchzuführen, kooperiert ottonova mit dem Schweizer Unternehmen eedoctors, das zu Beginn des Jahres 2016 gegründet wurde. „Wir begrüßen die Entwicklung in Baden-Württemberg. In unserer Rolle als Innovationstreiber haben wir uns jedoch entschlossen, einen mutigen Schritt vorauszugehen. So können wir unsere Erfahrung auch in die weitere Ausgestaltung der Fernbehandlung in Deutschland einbringen”, erklärt der ottonova-CEO Dr. Roman Rittweger, selbst Mediziner. Die initiale Einführungsphase dient der Systemanbindung, um in Zukunft die Integration des Service in die ottonova-App sicherzustellen. Die Video-Konsultation ist dem realen Arztbesuch gleichgestellt – samt Facharzt-Überweisung, Therapieempfehlung und Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Für ottonova-Versicherte ist die Nutzung dieses Versorgungsangebots freiwillig und vom Versicherungsschutz gedeckt. Rittweger ist überzeugt: „Die ortsunabhängige Video-Konsultation durch das Ärzteteam von eedoctors kann Patienten viel Zeit und Nerven sparen, gerade am Wochenende oder auf Reisen. Und genau das macht es für unsere junge und gesundheitsbewusste Zielgruppe zu einer sinnvollen Alternative.” Dr. med. Andrea Vincenzo Braga, MBA, Vizepräsident der Schweizer Gesellschaft für Telemedizin & eHealth SGTMeH und Chefarzt von eedoctors ergänzt: „In der Schweiz gibt es die Tele-Konsultation schon seit vielen Jahren und wir haben sehr gute Erfahrungen gemacht. Bei geeigneten Indikationen ist über Video-Konsultation eine verantwortungsvolle und hochqualitative Patientenversorgung möglich und sinnvoll. Solche Modelle stellen für viele Kollegen und Kolleginnen zudem eine vernünftige Ergänzung zu ihrer ambulanten Praxistätigkeit dar.”

 

Im Ausland Teil der Regelversorgung

Eine Diagnose oder Therapie von einem Arzt online zu erhalten ist in Ländern wie Schweden, Finnland oder Großbritannien bereits geübte Praxis. In der Schweiz, wo es seit vielen Jahren entsprechende Krankenversicherungstarife gibt, finden pro Tag mehrere Tausend solcher Tele-Konsultationen statt. Mehr als die Hälfte der Fälle können abschließend telemedizinisch behandelt werden und über 90 Prozent der Patienten sind sehr zufrieden mit dem Angebot. Die in London gegründete Online-Arzt-Praxis Dr. Ed hat zum Jahreswechsel die millionste Fernbehandlung durchgeführt. Auch Patienten in Deutschland sind an Tele-Konsultationen interessiert: 45 Prozent würden solche Angebote in Anspruch nehmen, in der Generation Y liegt der Bedarf sogar um ein Vielfaches höher. In internationalen Studien konnte nachgewiesen werden, dass die Tele-Konsultation in vielen Bereichen dem persönlichen Arztbesuch aus medizinischer Sicht gleichwertig ist. Belegt ist auch, dass wiederholte Video-Konsultationen zwischen Arzt und Patient dabei helfen können, gemeinsam vereinbarte Therapieziele besser zu erreichen.

 

Über ottonova:

ottonova ist die erste Private Krankenvollversicherung Deutschlands, bei der man alles rund um die Versicherung digital erledigen kann. Namentlich angelehnt an den Begründer der Krankenversicherung, Otto von Bismarck, treibt ottonova die Digitalisierung der Versicherungs- und Gesundheitsbranche voran. ottonova fungiert als eigener Risikoträger und ist zudem die erste PKV-Neugründung seit über 17 Jahren. Durch eine von ottonova selbst entwickelte App, die den Nutzern als persönlicher Gesundheitspartner dient, wird eine junge und digital-affine Zielgruppe angesprochen. Die Gründer von ottonova sind Dr. med. Roman Rittweger (CEO, Mediziner & MBA), Frank Birzle (CTO, Informatiker) und Sebastian Scheerer (CDO, Designer), der Unternehmenssitz ist in München.

 

Über eedoctors:

Das Schweizer Unternehmen eedoctors bietet medizinische Videokonsultationen per App mit Ärzten aus der

Schweiz an. Die medizinische Beratung per App ist sofort ohne Anmeldung möglich; Die eedoctors–Ärzte sind

erfahrene Allgemein- und Notfallmediziner.

Lesetipp