Die park.ME-App bietet ab sofort die Guthaben-Aufladung per Blue Code an © TRAFFICPASS
App Marketing, Apps, Start-ups

Blue Code und park.ME verbinden digitalen Parkschein mit Mobile Payment

8. August 2017

Zwei bewährte Smartphone-Lösungen bündeln ihre Kräfte für ein noch besseres Autofahrer-Service: Das europäische Handy-Zahlungsverfahren Blue Code wird in die digitale Parkschein-App park.ME von TRAFFICPASS integriert. Ab sofort können park.ME-User in allen 15 Partner-Städten in Österreich ihr Parkguthaben schnell und sicher per Blue Code aufladen. Der Betrag wird einfach vom verknüpften Girokonto abgebucht. Die bargeldlose Blue Code-Zahlung funktioniert mit allen gängigen Android-Smartphones, iPhones und der Apple Watch.

 

Christian Pirkner

Christian Pirkner, Vorstand bei Blue Code (© Secure Payment Technologies)

Gute Nachrichten für Autofahrer: Künftig können User der park.ME-App ihr Parkguthaben einfach und sicher per Blue Code am Handy aufladen – und das ohne sensible Kundendaten auf dem Gerät zu speichern oder zu übertragen. „Wer keine Kreditkarte hat oder die lange Kartennummer nicht eingeben möchte, kann einfach auf den anonymen Blue Code zurückgreifen. Das Guthaben lässt sich direkt über das eigene österreichische Girokonto aufladen – schnell, sicher und bequem“, freut sich Christian Pirkner, Vorstand beim österreichischen Mobile Payment-Scheme-Anbieter Blue Code.

Gabriele Pfeiler, Geschäftsführerin von TRAFFICPASS © Privat

Gabriele Pfeiler, Geschäftsführerin von TRAFFICPASS © Privat

Die Aufladung erfolgt in wenigen Schritten: „Blue Code direkt in der park.ME-App auswählen und einen frei wählbaren Betrag ab 20 Euro eingeben. Blue Code öffnet sich aus der App heraus. Ein kurzes ‚Wischen‘ über das Display bestätigt die Zahlung und das Parkguthaben wird sofort dem Userkonto gutgeschrieben“, erklärt Gabriele Pfeiler, Geschäftsführerin von TRAFFICPASS. „Zum größtmöglichen Schutz der Privatsphäre nutzen wir eine anonyme Identifikationsnummer, um die Abbuchung vom verknüpften Girokonto einzuleiten“, sagt Pirkner. Die Blue Code-Zahlung funktioniert mit allen österreichischen Girokonten sowie mit allen gängigen Android-Smartphones, iPhones und der Apple Watch. Neben der park.ME-App muss die Blue Code-App auf dem mobilen Endgerät installiert sein.

 

Gemeinden setzen verstärkt auf digitale Mobilitäts-Dienste

park.ME ist seit fünf Jahren aktiv und hat sich in 39 Städten in Österreich und Deutschland – darunter Wien, Graz, Linz, Salzburg und Innsbruck – als führender digitaler Kurzparkservice etabliert. Die App stellt für den gewünschten Standort geobasiert oder mittels Adresseingabe sofort alle aktuellen Informationen über Gebührenpflicht, die maximale Parkdauer und den Tarif zur Verfügung. Das Smartphone-Zahlungsverfahren Blue Code ist im Mobilitäts-Bereich bereits bei ausgewählten Best in Parking– und BOE-Parkhäusern sowie bei gekennzeichneten Standorten der Tankstellen-Marken BP, Gutmann, disk, LMEnergy und ECODROM verfügbar. „Blue Code ist wie Bargeld am Handy. Mit einer Zahlungslösung können Autofahrer sowohl die Gebühren für öffentliche Parkplätze und Garagen, als auch den Sprit an Tankstellen bargeldlos per Smartphone bezahlen“, so Christian Pirkner.

 

Neue Funktionen auch für Firmenkunden und Flotten

Neben Endkunden profitieren auch Firmenkunden und Flotten. „Sie können verschiedene Fahrzeuge und Mobilfunknummern mit nur einem Kundenkonto verknüpfen, erhalten übersichtliche Sammelrechnungen nach Kostenstellen gegliedert und seit kurzem sind auch Rückvergütungs-Bons, zum Beispiel für Parkgebühren auf Kundenparkplätzen, möglich“, fasst Gabriele Pfeiler die Vorteile für Firmen zusammen. „Künftig möchten wir Blue Code mit weiteren, innovativen Mobilitäts-Diensten verknüpfen, um Autofahrern und Flottenbetreibern einen noch bequemeren Bezahlservice und zum Beispiel durch Loyalty-Programme einen zusätzlichen Mehrwert zu bieten“, so Pirkner abschließend.

 

Alle 15 park.ME Standorte mit Blue Code-Zahlung im Überblick:

Baden bei Wien, Bad Hall, Bludenz, Dürnstein a. d. Donau, Braunau am Inn, Graz und Parkplatz der WKO Steiermark, Innsbruck, Klosterneuburg, Krems an der Donau, Linz, Melk, Salzburg, St. Johann in Tirol, Wien, Zell am See.

 

Wie die Guthaben-Aufladung per Blue Code in der park.ME-App funktioniert, sehen Sie im YouTube-Video.

 

Kostenloser Download der Parkschein-App park.ME:

 

Kostenloser Download der Bezahl-App Blue Code:

 

Weitere Informationen unter www.trafficpass.com und www.bluecode.com.

 

Über Blue Code®

Blue Code ist eine europäische Mobile Payment-Lösung für Banken und Händler, die das schnelle, sichere und anonyme Bezahlen mit mobilen Endgeräten ermöglicht. Es werden dabei zu keiner Zeit persönliche Daten auf dem Smartphone (iOS und Android) gespeichert oder übertragen. Blue Code kann einfach in bestehende Apps der Banken und Registrierkassen des Handels integriert werden. Für jeden Einkauf zeigt Blue Code eine einmalig nutzbare, vier Minuten gültige TAN auf dem Handy-Display, die einen anonymen Zahlungsvorgang direkt vom Girokonto (aus Österreich oder Deutschland) auslöst. Die TAN wird am Smartphone als blauer Strichcode und als numerischer Code dargestellt und ist unabhängig von der Übertragungstechnologie einsetzbar: An der Kasse wird der Blue Code gescannt, bei Automaten via Bluetooth übertragen und in Onlineshops eingetippt. Zudem ist die Verknüpfung mit Kundenkarten-Programmen des Händlers möglich, sodass der Payment & Loyalty-Prozess an der Kasse mit einem Scan abgewickelt werden kann. Blue Code ist händlerübergreifend an über 18.000 Kassen in ganz Österreich im Einsatz und deckt dabei rund 85 % des Lebensmitteleinzelhandels ab, darunter alle Filialen der REWE-Töchter BILLA und MERKUR, alle Marken der SPAR-Gruppe, MPREIS, Sutterlüty, Unimarkt, T&G sowie ausgewählte ADEG-Märkte. Weitere Partner sind die Drogeriekette BIPA, der Elektronikhändler Hartlauer, der Sportartikelhändler Hervis, alle Cineplexx- und Hollywood Megaplex-Kinos, ausgewählte Parkhäuser von BOE und Best in Parking, ausgewählte Tankstellen von disk, ECODROM, Gutmann und LMEnergy sowie erste Automaten von tobaccoland. Blue Code wird als „Plugin“ verstärkt in Banking- und Mobile Commerce-Apps von Drittanbietern – wie etwa mobile-pocket – integriert, um Usern dieser Apps auch anonymes Mobile Payment zu ermöglichen. 2016 startete Blue Code mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden und KONSUM Dresden, mit der Sparkasse KölnBonn, der Kreissparkasse Köln, der Frankfurter Sparkasse, Sparkasse Siegen und der Nassauischen Sparkasse auch in Deutschland. www.bluecode.com

 

Über TRAFFICPASS und park.ME

TRAFFICPASS Holding GmbH mit seinem Service park.ME ist mit aktuell 35 angebundenen Städten in Österreich und Deutschland heimischer Marktführer unter den Anbietern mobiler Kurzparklösungen. Mit seinem Service park.ME bietet das 2008 gegründete Unternehmen seinen Kundinnen und Kunden eine innovative Lösung für die Entrichtung der Kurzparkgebühren via APP (erhältlich für Android, IOS, Windows und Blackberry), SMS, online oder mittels telefonischer Buchung an. Mittels Standortbestimmung durch das Smartphone erkennt park.ME selbsttägig die aktuelle Adresse und damit, ob an der jeweiligen Position eine gebührenpflichtige Kurzparkzone besteht oder nicht; durch einfaches Drücken der Start-Taste wird ein Parkvorgang gestartet, rechtzeitig vor Ablauf erfolgt selbstverständlich eine Erinnerung. Mit nur einem Kundenkonto können beliebig viele User (unabhängig von deren Wohnort) als auch Fahrzeuge auf park.ME zugreifen. Für Firmenkunden bzw. -flotten bietet TRAFFICPASS Holding GmbH viele weitere interessante Features, wie z.B. Kostenstellenabrechnung, Berechtigungsverwaltung u.v.m. an. Ein weiterer Komfortservice aus dem Haus TRAFFICPASS ist toll.ME. Mit toll.ME gehört „Schlange stehen“ an den 4 Sondermautstationen der ASFINAG (A9, A10, A13 und S16) der Vergangenheit an, denn wer toll.ME aktiviert – hierzu steht die bequeme APP toll.ME sowohl für Android als auch IOS zur Verfügung – kann bequem ohne anzuhalten und vor Ort bezahlen zu müssen alle Sondermautstellen über die Videomautspuren befahren! Alle Infos zu den Services, Features und Tarifen unter: www.trafficpass.com.

Lesetipp

Noch keine Kommentare

Dein Kommentar

*